SCRUM 3x3x5

3 Rollen, 3 Artefakte und 5 Ereignisse – mehr benötigt Scrum nicht.

Das SCRUM 3x3x5

Im Wesentlichen besteht Scrum aus 3 Rollen, 3 Artefakten und 5 Ereignissen. Alles was zum Scrum 3x3x5 dazugehört, wird auf den nachfolgenden Seiten erläutert.

3 Rollen

3 Artefakte

5 Ereignisse


Workshops zum Scrum 3x3x5 finden Sie auf advitago.com:

Agile Innovations in Gießen (2)

Es wurde gebastelt, gemalt, gebaut und geprobt. Am Ende wurde ein Prototyp der Campus-Erweiterung gebaut. Dazu wurden Story Maps für das Planen der Sprints eingesetzt und eine Priorität anhand des höchsten Kundennutzen hat stattgefunden.

Fluchtweg (vorne), Gebäudeplanung (Mitte) und die ersten Gebäude sowie Fahrzeuge.
Selbst an Professoren wurde gedacht.
Für den Campus wurden E-Fahrzeuge inkl. Ladestation vorgesehen.
Jedes Team hatte seine eigene Story Map und die Planung fand für zwei Sprints statt.

Wir dürfen gespannt sein, wie es mit der geplanten Erweiterung weitergeht. Vielleicht wird eine neue Baugruppe auf einen alternativen Vorschlag kommen? 😉

Seite 1 | Seite 2

Sprint Retrospective

Sprint Retrospective als Abschluss eines Sprints zur kontinuierlichen Optimierung des Prozesses, der Arbeitsweise und der Arbeitsergebnisse.

In diesem Meeting wird alles unter die Lupe genommen: die Arbeitsabläufe im Team, die Berühungspunkte mit der restlichen Organisation, die erzielten Sprint-Ergebnisse (Done Increment) uvm.

Die Moderation wird der Scrum Master übernehmen und für eine abwechslungsreiche Durchführung der Sprint Retrospektive sorgen. Als Ergebnis könnte dabei herauskommen, dass neue User Stories erstellt werden, die mit in das Product Backlog aufgenommen werden.

Die Ereignisse: Sprint | Sprint Planning | Daily Scrum | Sprint Review | Sprint Retrospective

Agile Innovations in Gießen

Das hat es noch nie gegeben! Heute und morgen (01. und 02.11.2019) überlegen sich 14 Studenten der Uni Gießen die Etablierung eines neuen Fachbereichs: Agile Innovations!

Wir dürfen schon sehr gespannt sein, wie das Ergebnis aussehen wird.

Als Prototyp wurde übergelegt, die Gebäude und die Infrastruktur zunächst mit Lego-Bausteinen zu bauen. Die ersten Stakeholder-Befragungen wurden bereits durchgeführt und eine initiale Idee der Anforderungen ermittelt.

Die nächsten Schritte werden das Formulieren von Epics und dem detaillierten Beschreiben von User Stories für die ersten beiden Sprints sein.

Für die Umsetzungsphase wurde das agile Vorgehensmodell Scrum gewählt. Sobald das initiale Product Backlog aufgestellt ist, werden sich anschließend 3 Scrum Teams parallel an die Umsetzung der Aufgaben machen. Bisher wurden die Rahmenbedingungen noch nicht bestimmt. Doch es ist denkbar, dass sich die drei Teams entweder dem Framework LeSS bedienen oder Scrum-of-Scrums für die Synchronisierung einsetzen werden.

Produktvision

Produktvision

Stakeholder-Map

Stakeholder Map

Seite 1 | Seite 2

Sprint Review

Im Sprint Review werden die Done Increments dem Kunden bzw. den Stakeholdern vorgestellt. Wenn möglich, hat der Product Owner das Ergebnis bereits zuvor gesehen und eine Abnahme durchgeführt. Dazu gehört auch die Prüfung der Akzeptanzkriterien sowie das Einhalten der Definition of Done.

Das Sprint Review findet am Ende eines Sprints statt. Wurden User Stories nicht komplett umgesetzt, werden sie mit in den neuen Sprint übernommen. Ausnahme: der Product Owner stuft die Priorität als nicht so wichtig ein und akzeptiert, dass eine User Story wieder in das Product Backlog zurück kommt.

Die Ereignisse: Sprint | Sprint Planning | Daily Scrum | Sprint Review | Sprint Retrospective