Sprint Planning

Das Sprint Planning Meeting beinhaltet das das WAS
und das das WIE.

Das WAS: im ersten Teil des Sprint Plannings wird geklärt, was genau umgesetzt werden soll im kommenden Sprint. Der Product Owner stellt dabei seinen Sprint-Wunsch vor und das Scrum Development Team gibt eine erste Verpflichtung zur Umsetzung des angenommen Wunsches ab.

Das WIE: im zweiten Abschnitt plant das Scrum Development Team die Aufgaben genauer und es erfolgt eine Untersuchung der genauen Umsetzung – also wie die einzelnen User Stories umgesetzt werden können.

Am Ende der beiden Abschnitte steht eine feste Verpflichtung. Diese wird vom Scrum Development Team gegenüber dem Product Owner abgegeben. Die am Ende des Sprint Plannings in das Sprint Backlog aufgenommenen User Stories werden bis Ende es Sprints umgesetzt.

Die Ereignisse: Sprint | Sprint Planning | Daily Scrum | Sprint Review | Sprint Retrospective

Sprint

Beim Sprint handelt es sich um eine Iteration mit fester Länge. Die Länge eines Sprints ändert sich im Verlauf des Projekts / der Produktentwicklung nicht und bleibt immer konstant.

Auch der Starttag und der Endtag sind immer gleich. Zum Beispiel könnte Sprintstart immer an einem Dienstag und Sprintende immer eine Woche später am Montag festgelegt werden. Die Sprintlänge wäre dann eine Arbeitswoche.

In den meisten Fällen sind Sprints jedoch zwei oder drei Wochen lang. Auch eine Sprintdauer von 4 Wochen ist noch möglich. Längere Sprintdauern hingegen sind zumeist nicht empfehlenswert.

Die Ereignisse: Sprint | Sprint Planning | Daily Scrum | Sprint Review | Sprint Retrospective

Praxishandbuch Agiles Projektmanagement und Scrum als E-Book erhältlich

Das Buch Agiles Projektmanagement und Scrum – Praxishandbuch Agiles Arbeiten ist jetzt auch als E-Book erhältlich.

Das E-Book wird für 56 Tage zum Promotionpreis von 13,99 EUR und danach zum Verkaufspreis von 19,99 EUR angeboten.

Agiles Projektmanagement und Scrum – Praxishandbuch Agiles Arbeiten

Das Praxishandbuch zum agilen Arbeiten Agiles Projektmanagement und Scrum ist beim BoD Verlag erschienen.

Es beschreibt die Grundvoraussetzungen zum Einsatz von Scrum in Unternehmen, gibt eine Übersicht über Scrum und verknüpft Scrum mit dem agilen Projektmanagement.

Über das Praxishandbuch

Das Praxishandbuch Agiles Projektmanagement und Scrum bietet einen Überblick über die agile Methode Scrum. Zudem wird aufgezeigt, wie sich Scrum im Rahmen eines Projektes einsetzen lässt.

Durch praxisnahe Beispiele und Erfahrungen ergänzt, liefert das Buch einen Ausblick auf erfolgreiches Projektmanagement mit agilen Praktiken.

Inhalt

  • Einleitung
  • SCRUM – Definition
  • Das SCRUM 3x3x5
  • Zusammenfassung
  • Alternative agile Prozesse
  • Agile Teams
  • Prozess der Aufgabenplanung
  • Agile Projektentwicklung
  • Projekt-Workflow
  • Mut zum Spielen!
  • Resümee

Im Kapitel Alternative agile Prozesse werden zudem mit Kanban und Extreme Programming zwei weitere Herangehensweisen vorgestellt.

Sowohl Agile Teams als auch Prozess der Aufgabenplanung stehen für sich unabhängig von SCRUM oder agilem Projektmanagement und sind auch bei normalen Produktentwicklungen wichtige Bestandteile von agilen Konzepten.

In den Kapiteln Agile Projektentwicklung und Projekt-Workflow erfolgt die Beschreibung des Aufsetzens agiler Projekte mitsamt dem Erstellen von Project Inceptions (Projektbeauftragungen) und des Projekt-Workflows von der Initialisierung bis zum Release.

Im Kapitel Mut zum Spielen! werden div. „Spiele“ vorgestellt, mit deren Hilfe die agilen Prinzipien auf eine spielerische Art vermittelt werden können. Diese Spiele eignen sich u.a. für Team-Building-Events aber auch als Auflockerungsübungen in den regulären Scrum-Meetings wie beispielsweise der Sprint Retrospektive.

Das Kapitel Resümee betrachtet Voraussetzungen zum erfolgreichen Einsatz von Scrum in Unternehmen, der Bedeutung agiler Führungskräfte und von Scrum im skalierten Projektumfeld.

Der Autor

Patric Eid ist selbstständiger Berater, Trainer, Autor und Agile Coach.