Agile IT-Führungskraft

Was macht eine gute agile Führungskraft aus? Welche Werte soll sie vermitteln und welchen Mindset besitzen?

Die nachfolgende Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch sind die Stärken einer agilen IT-Führungskraft nicht wissenschaftlich belegt, sondern beruhen auf einer subjektiven Wahrnehmung.

Eine gute agile IT-Führungskraft…

  • …stellt eine Vision bereit, an der sich die Mitarbeiter orientieren können.
  • …gibt messbare und klare Ziele vor.
  • begleitet die Mitarbeiter auf deren Weg zur Zielerreichung.
  • akzeptiert „bessere“ Lösungen und sieht seine Mitarbeiter als die wahren Experten an.
  • …führt nach der „wie-kann-ich-euch-dienen“-Mentalität anstatt „ihr-macht-was-ich-sage“ (Servant Leadership).

Wichtige Eigenschaften einer agilen Führungskraft

  • Hat eine Produkt-/Projekt-Vision.
  • Setzt klare Zielvorgaben und definiert Verantwortlichkeiten.
  • Fällt transparente Entscheidungen.
  • Bindet Mitarbeiter in Entscheidungsprozess mit ein.
  • Führt regelmäßige Retrospektiven durch und überprüft auch sein eigenes Handeln.
  • Fordert und fördert eine offene Feedback-Kultur.
  • Scheut sich nicht davor zurück Lob auszusprechen.
  • Gesteht sich selbst Fehler ein,
  • gesteht auch seinen Mitarbeitern Fehlern zu und
  • nimmt Fehler als Chance zur Optimierung wahr.
  • Verlässt sich auf seine Mitarbeiter und fördert die Selbstorganisation.
  • Hat eine wertschätzende Haltung.

Obligatorische Eigenschaften

  • pünktlich
  • zuverlässig
  • hält sich an eigenes Commitment
  • ehrlich
  • offen
  • hört Mitarbeitern zu

Agile Führungskraft fördert eine agile Arbeitsweise

  • Die Mitarbeiter arbeiten nach dem Pull- und nicht dem Push-Prinzip.
  • Die Aufgabenplanung erfolgt gemeinsam (z.B. in Rahmen von Sprint Plannings).
  • Es werden regelmäßige Retrospektiven durchgeführt, um den kompletten Ablauf zu optimieren.

Weitere Merkmale/Eigenschaften?

Fehlen in der Auflistung noch wichtige Merkmale oder Eigenschaften? Bitte fügt diese über die Kommentarfunktion hinzu.

Agile Organisationsentwicklung

Die agile Organisationsentwicklung befasst sich nicht ausschließlich auf die Einführung agiler Prozesse in der Produktentwicklung oder einem Projekt. Die agile Organistionsentwicklung geht darüber hinaus und betrachtet das komplette unternehmerische System mit seinen Abhängigkeiten. Die Organisation wird dabei nach agilen Werten hin aufgestellt und eine stetige Optimierung der Prozesse und ein kontinuierliches Lernen wird angestrebt. Im Zuge der Einführung einer agilen Organisationsstruktur werden die Prioritäten auf eine offene Kommunikation, flache Hierarchien und schnellen Feedback-Runden gelegt.

Agile Organisationsentwicklung nach DMAIC-Zyklus

In der agilen Organisationsentwicklung setzen wir auf den DMAIC-Zyklus, um mit dem Kunden zusammen die neue Wunsch-Organisation heraus zu arbeiten. Dabei konzentrieren wir uns auf die im jeweiligen Unternehmen zur Verfügung stehenden Kräften und richten unser Vorgehen an die Bedürfnisse des Unternehmens aus.

Niemand kennt das Unternehmen so gut wie die einzelnen Mitarbeiter. Daher sind sie für uns ein entscheidender Faktor bei der Aufnahme der IST-Zustände und dem Herausarbeiten einer geeigneten Optimierung der Prozesse und der Organisation.

Externer Berater bietet Mehrwert in unterschiedlichen Ebenen

Durch uns als externe Berater bieten wir den Mitarbeitern in den Unternehmen eine neutrale Stelle, um Ideen aber auch Frust einbringen zu können. Die externe Beratung hat zudem den Vorteil, dass bei der agilen Organisationsentwicklung zwar die Bedürfnisse des Unternehmens und die einzelnen Mitarbeiter berücksichtigt werden, doch zugleich Lessons Learned und Best Practices aus anderen Unternehmen und Branchen mit eingebracht werden.

Roadmap agile Organisationsentwicklung

  1. Auftragsklärung (Project Inception)
  2. Datenerhebung (ggf. Interviews, Workshops, Teilnahme an Meetings)
  3. Zusammenfassung von Beobachtungen, Analyse der IST-Struktur, aufstellen von Hypothesen
  4. Ausarbeitung der Ziele und Wunsch-Organisation
  5. ggf. Konzeption von Schulungen und Workshops
  6. Durchführung von Workshops und Begleitung von Änderungsmaßnahmen
  7. Evaluierung der umgesetzten Maßnahmen und erreichten Ziele, Prüfung des Projekts und Auswertung der umgesetzten Maßnahmen
  8. Durchführung von Audits

DMAIC-Zyklus

DEFINE
Auftragsklärung mit Hilfe eines Project Inceptions:

  • In Scope / Out Of Scope
  • Projektbeteiligte
  • Projektziele

MEASURE
Evaluierung des IST-Stands durch:

  • Interviews
  • Workshops
  • Teilnahme an Meetings

ANALYSE
Zusammenfassung von Beobachtungen, Analyse der IST-Struktur und aufstellen von Arbeitshypothesen.

IMPROVE

  • Ausarbeitung der Ziele und der Wunsch-Organisation. Aufstellen eines Projektplans. Konzeption von Workshops zur Umsetzung der Wunsch-Organisation.
  • Konzeption von Workshops zur Umsetzung der Wunsch-Organisation.
  • Begleitende Beratung zur Umsetzung des Projektplans.

CONTROL

  • Evaluierung der umgesetzten Maßnahmen und erreichten Ziele, Prüfung des Projekts und Auswertung der umgesetzten Maßnahmen.
  • Regelmäßige Überprüfung des IST-Standes und Abgleich mit gewünschter Organisation. Evaluierung von Optimierungspotential.

Benötigen Sie Unterstützung zur Einführung von agilen Prozessen? Oder möchten Sie eine Analyse Ihrer aktuellen Struktur durchführen?

Vereinbaren Sie einen Termin zur kostenlosen Beratung!