Agile Innovations in Wiesbaden – der Team-Vertrag

Das Planungskomitee hat sich auf den Workflow geeinigt und im Project Inception die Rahmenbedingungen des Projekts abgesteckt. Nun war es an der Zeit, über die Rahmenbedingungen der Teams zu sprechen und ein initiales Backlog zu erstellen.

Team-Vertrag für die Team-Rahmenbedingungen

Der Team-Vertrag beinhaltet den Teamnamen, ein Logo, ein Team-Slogan, sowie die Rolle und Verantwortlichkeiten im Team.

Außerdem werden die Rahmenbedingungen geklärt, wie zum Beispiel die Team-Regeln, Erwartungen, die Definition of Done.

Vision 2 Backlog

Schnell wurde den Teilnehmern klar, es muss gemeinsam definiert werden, wann ein Ticket reif für die Umsetzung ist und wann es als fertig bezeichnet werden kann. Mit Hilfe der Vision 2 Backlog wurde dies visualisiert:

DoR und DoD definiert

Die drei Scrum-Teams haben jeweils eine eigene Definition of Ready und Defintion of Done erarbeitet. Diese wurden im späteren Verlauf sowohl bei der Erstellung der User Stories, als auch bei der Abarbeitung in den Sprints befolgt.

Füllen des initialen Backlogs

Nun war es soweit! Das initiale Backlog wurde gefüllt. Dazu haben alle drei Teams gemeinsam Epics ermittelt und diese teamweise für das Herunterbrechen der User Stories aufgeteilt.

Einige Epics wurden als weniger wichtig eingestuft und deren Bearbeitung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Fortsetzung auf Seite 4: Lasst die Sprints beginnen

Nachdem die Teams aufgestellt und mit Rahmenbedingungen bestückt, das initiale Backlog erstellt und Epics bekannt und der Zeitrahmen der Sprints geklärt war, konnte es in die Umsetzung gehen.

Seiten: 1 2 3 4

Defintion of Ready und Definition of Done

Die Defition of Done (DoD), oder auch Level of Done (LoD) genannt, bestimmt wann eine User Story als done bezeichnet werden darf. Die Definition of Ready (DoR) bestimmt, ob ein Product Backlog Item ausreichend beschrieben ist, um es in ein Sprint Backlog aufzunehmen. Beide Definitionen haben zum Ziel die Story-Qualität zu erhöhen um damit ein besseres Produkt-Ergebnis zu erzielen.

Interne und externe Anforderungen


Die Definition of Done beinhaltet dabei sowohl Punkte aus der Organisation heraus als auch teamspezifische Anforderungen.

Aus der Organisation kann zum Beispiel die Anforderung entstehen, dass Code Reviews zwingend erforderlich sind. Als Anforderung aus dem Team könnte zum Beispiel der Push in den Master Git-Branch als Anforderung definiert werden.

Diese Anforderungen gelten global für alle Product Backlog Items des Teams.

DoD: ein Team-Angelegenheit

Im Verlauf des Sprints werden die einzelnen Punkte des DoD abgehakt, bis alle berücksichtigt worden sind. Das Scrum Development Team ist zuständig für die Einhaltung des DoD.

Hat das Team die Story verstanden?

Anders als das DoD beinhaltet die Definition of Ready Kriterien an Product Backlog Items. Erst wenn diese Kriterien erfüllt sind, kann eine User Story in den aktuellen Sprint des Teams übernommen werden.

Die DoR stellt dabei allerdings keine Einlasskontrolle für das Sprint Planning 1 dar, sondern auch im Rahmen des SP1 kann die DoR erfüllt werden.

Product Owner füllt DoR aus

Der Product Owner ist zuständig für die Erfüllung des DoR und sorgt somit für die Qualität der Product Backlog Items. Inhalte eines DoR können zum Beispiel sein:

  • Die User Story ist formal beschrieben
  • Acceptance Criteria wurden definiert
  • Der Umfang der User Story ist klein genug, so dass sie in einem Sprint umgesetzt werden kann
  • Die User Story wurde geschätzt