Product Owner

Der Product Owner trifft die Entscheidungen über die Produktausrichtung und definiert zusammen mit dem Scrum Development Team die Aufgaben. Er stellt sich heroisch den kritischen Stakeholdern, kennt sein Produkt In- und Auswendig und ist über alle Zweifel erhaben.

Der Product Owner ist für die Übersetzung der Visionen in Aufgaben zuständig. Er hat direkten Kontakt mit den Kunden und erarbeitet, mit Unterstützung des Scrum Masters, ein Produkt-Backlog. Aufgaben werden durch den Product Owner ausgearbeitet, Anforderungen formuliert und Abnahmekriterien aufgestellt. Ferner erfolgt durch den Product Owner eine Priorisierung der Aufgaben im Produkt-Backlog und die Abnahme der erledigten Aufgaben fällt in dessen Aufgabenbereich am Sprint-Ende.

Eine (nicht ganz vollständige) Auflistung seiner Aufgaben:

  • bereitstellen/vermitteln der Vision
  • vorbereiten des Sprint-Inhaltes
  • Priorisierung der Aufgaben
  • erstellen einer Roadmap
  • Pflege des Backlogs
  • Verantwortlich für das Produkt
  • Inhaltliche Verantwortung
  • Beratung des Kunden
  • Kundenkontakt
  • Übersetzer (von den Anforderungen des Kunden in die Entwicklersprache)
  • erstellt User Stories
  • beschreibt Anforderungen
  • hat Budget-Verantwortung
  • für die Abnahme am Sprint-Ende durch / Produkt-Abnahme
  • holt Kundenfeedback ein

Scrum Master

Der Scrum Master ist sozusagen Bob der Scrumeister. Er hat die stetige Weiterentwicklung des Teams und der Organisation im Blick.

Der Scrum Master ist der Hüter des Prozesses, er fungiert als Schutzschild für das Scrum Development Team und hilft sowohl dem Product Owner als auch der Organisation, Scrum erfolgreich anzuwenden.

Eine (nicht vollständige) Auflistung der Verantwortlichkeiten des Scrum Masters sind:

  • sorgt dafür, dass Scrum funktioniert
  • setzt sich für die Organisationsentwicklung ein
  • hilft bei der Organisation im Team
  • führt eine kontinuierliche Prozess-Optimierung durch
  • stimmt sich mit anderen Scrum Mastern ab
  • sorgt für die Abstimmung mit anderen Teams
  • pocht auf Regeln und Meetings
  • unterstützt den Product Owner bei Bedarf
  • moderiert Meetings
  • Schutzschildfunktion (schützt das Team vor äußeren Störfaktoren)
  • Bindeglied zum Product Owner
  • das gute Herz des Teams
  • fordert Dokumentation ein und erstellt ggf. Meeting Minutes
  • beschafft Informationen/Räume/Material
  • beseitigt Hindernisse (und deckt sie ggf. auf)

Der Scrum Master ist Coach, Berater, Trainer, Moderator, Change Manager, Mentor, Führungsperson, dienender Führer und Scrum-Experte.

Scrum Development Team

Das Kernteam des Scrum Teams besteht aus Experten und ist idealerweise interdisziplinär aufgestellt. Kommunikation und gegenseitige Wertschätzung sind essentiell für ein gut funktionierendes Scrum Team.

Das Scrum Development Team besteht u.a. aus Entwicklern, Testern, Analysten und Grafikern. Das Team ist interdisziplinär aufgestellt und beinhaltet alle Kompetenzen, das es benötigt, um das geforderte Produkt umzusetzen.

Idealerweise besteht ein Scrum Development Team aus 5 bis 9 Mitgliedern. Generell sollte das Team groß genug sein, um in einem Sprint für das Produkt einen Mehrwert schaffen zu können. Andererseits sollte es nicht zu groß sein, um keine unnötige Komplexität in die Arbeitsabläufe zu bekommen.

Was ist SCRUM nicht?

SCRUM ist kein Selbstläufer. Auch keine Management-Methode, um Micro-Management durchzuführen. Im Nachfolgenden eine Auflistung der Meetings in SCRUM und was nicht deren Bedeutung ist.

Sprint Planning

Das Sprint Planning wird nicht eingesetzt, um dem Team den vorbereiteten Projektplan zu präsentieren oder im Meeting einen Projektplan zu erarbeiten. Auch wird es nicht dafür eingesetzt, dass viele Tickets für die Team-Mitglieder erstellt werden. Der Product Owner weist Tickets Team-Mitgliedern zu, ohne deren Einstimmung zu holen.

Daily

Hier geht es nicht um ein Status-Report gegenüber dem Management oder dem Product Owner. Desweiteren wird es auch nicht nur bei Bedarf ausgeführt oder nicht täglich (sonst hieße es ja auch nicht Daily ;-)).

Estimation Meeting

Hierbei handelt es sich nicht um eine Vorbereitung des nächsten Sprints. Auch werden nicht ausschließlich neue Tickets erstellt.

Und was ist SCRUM nun?

SCRUM ist ein Verfahren für die Produkt- und Projektentwicklung. Es basiert auf einem festen Satz an Regeln und Vorgaben und beinhaltet die drei Rollen Scrum Master, Product Owner und Scrum Developer.

Die SCRUM-Meetings sind hier beschrieben: https://agile-pm.de/2015/07/31/meetings-im-scrum-prozess/

Die Rollen finden Sie hier: https://agile-pm.de/2015/07/31/rollen-in-scrum/

Inhouse-Schulung Scrum

Bei der „Inhouse-Schulung Scrum“ wird das Scrum-Framework praxisnah ohne den Einsatz von Powerpoint, dafür mit Whiteboard, Flipchart und Post-Its vermittelt. So entsteht ein vollkommen interaktiver Workshop, der die SCRUM-Inhalte nicht nur theoretisch erklärt. Sie werde mit einbezogen in den Workshop und können so die Arbeitsweise eines SCRUM-Teams hautnah erleben.

Maßgeschneiderte Inhalte

Die Inhalte können Sie selbst steuern – die Inhouse-Schulungen werden auf Ihre Bedürfnisse hin abgestimmt. Auch der Zeitplan und die Dauer der Schulungen richtet sich nach Ihnen und Ihren Mitarbeitern. Möchten Sie lieber früh am Morgen beginnen oder den Workshop gar auf ein Wochenende legen? Gar kein Problem! Wir richten uns ganz nach Ihnen.

Agile Raumbelegung

Wenn Sie keinen Raum für die Schulung zur Verfügung haben, dann unterstützen wir Sie bei der Suche nach einem optimalen Raum. Dies kann bei Ihnen in der Umgebung sein oder auch weiter weg. Dann können Sie die Inhouse Schulung Scrum gleich mit einem Firmenausflug kombinieren. Auf Wunsch bringen wir sogar eigenes Meeting-Equipment mit.

Teilnehmerkreis für Inhouse Schulung SCRUM

Die Inhouse-Schulung Scrum eignet sich für Scrum Master, Scrum Development Team-Member, Product Owner, Führungskräfte, Projektleiter, Produktmanagern und Business Analysten. Sie richtet sich an alle, die Scrum selbst einsetzen (werden) oder die in Kontakt mit Scrum-Teams stehen.


Sie sind sich unsicher, ob eine Inhouse Schulung das ist, was Sie suchen? Nutzen Sie unser Angebot und vereinbaren Sie einen kostenlosen Telefontermin zur Erstberatung.

Der Termin zur Erstberatung ist für Sie kostenlos. Wir werden gemeinsam eruieren, ob Ihnen eine Inhouse Schulung weiterhilft und welchen Bedarf Sie genau haben. Sie werden am Telefon keine weiteren Verpflichtungen eingehen müssen.

Sofern Sie sich eine Inhouse Schulung mit uns vorstellen können, werden wir im Anschluss ein auf Sie zugeschnittenes unverbindliches Angebot erstellen, dass Sie per E-Mail erhalten werden.

Sie möchten direkt ein Angebot ohne vorherige Beratung? Auch das ist natürlich möglich. Ein paar Informationen zu Ihrem Vorhaben benötigen wir allerdings. Nutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular: https://agile-pm.de/kontakt/